Bio-Lebensmittel erfolgreich in der Gastronomie einsetzen

„Bio“ ist in der Gesellschaft angekommen, sowohl in den Regalen aller Supermärkte als auch in sämtlichen Sparten der Außer Haus Verpflegung von der Kindertagesstätte bis hin zur Betriebskantine.

Termin: 15. Mai 2019
Ort: Erfurt
Zeiten: 9.30 - 17.00 Uhr
Ansprechpartner: Mario Peuser
E-Mail: m.peuser@naturkost-erfurt.de
Telefon: 0361 565506-814
Fax: 0361 565506-875
Karen Bernhardt
E-Mail: karen.bernhardt@binako.de
Telefon: 07551 9479-470
Fax: 07551 9479-40470
135,00 € zzgl. MwSt.
Kurs buchen
Die Anbieter erfreuen sich einer kontinuierlich wachsenden Nachfrage. Aber der Weg der Bio-Lebensmittel auf den Tisch der Gäste soll und muss mit einem klaren Konzept angegangen werden, damit die Umstellung gelingt.

Die Anforderungen des Kontrollverfahrens der EG-Öko-Verordnung müssen erfüllt werden, der Warenbezug teils auf neue Füße gestellt werden, die Preise werden auch mit spitzem Stift neu gerechnet werden müssen. Weiterhin gilt es die Mitarbeiter und Gäste für die neue Lebensmittelqualität zu begeistern und auch die Rentabilität nachhaltig sicher zu stellen.

Unterschätz und verkannt wird oft auch, dass „Bio kochen“ mehr ist als konventionelle Lebensmittel gegen solche aus biologischer Erzeugung auszutauschen. Manche Produkte fallen womöglich weg, dafür gibt es eine bunte Vielfalt an neuen Lebensmitteln die eine große Chance auf Alleinstellung und eine ganz eigene Kochstilistik bieten.
Ebenso wird der Begriff Bio oftmals mit Regionalität in einem Atemzug gebraucht. Hier braucht es jedoch etwas mehr Differenzierung.
 
Das Seminar bietet für all diejenigen, die mit Biolebensmitteln noch unerfahren sind einen roten Faden für eine sichere Implementierung. Für alle die bereits mit Biolebensmitteln arbeiten gibt es zahlreiche Tipps und Hinweise zur Kalkulation und dem kreativen Einsatz der wertvollen Produkte.

 
  • Warum setze ich Biolebensmittel ein? Chancen und Risiken, Neues von der AHV in Deutschland in Bezug auf den Einsatz von Biolebensmitteln
  • Kontrollpflicht, Auslobungsmodelle, Kennzeichnungsmodelle, Auswahl der Kontrollstelle
  • Welche Anforderungen entstehen im Betrieb bzgl. Warenannahme, Lagerung und Dokumentation
  • Ablauf einer Bio-Kontrolle
  • Warenbezug und Einkauf – worauf sollte ich achten? Macht Einkauf direkt beim Bauern Sinn?
  • Kosten – mit welchen Mehrkosten muss ich rechnen?
     
  • Kalkulation – wie kann ich die erhöhten Einkaufspreise „schonend“ umlegen?
  • welche Strategien gibt es im Speisekonzept den notwendigen Preisaufschlag moderat zu gestalten?
  • was verändert sich für den Handwerker in der Küche?
  • Kommunikation und Marketing – wie werbe ich mit meinem Bio-Konzept erfolgreich?
  • Best practice-Beispiele aus allen Sparten der AHV
  • Fragen und Beispiele aus der Teilnehmerrunde
Gruppenstärke: 12 - 20 Personen 

Meine Buchungen

anzeigen

Mein Merkzettel

anzeigen

Social Media

Dozenten:

Bessai_Karsten

Karsten Bessai

Bio-Koch, selbstständiger Berater
  • Selbstständiger Berater und Genusshandwerker
  • Langjährige Erfahrung als Küchenchef in der Bio-Gastronomie